Laufgitter und Absperrgitter – Sicherheit für’s Kind

Posted By on 18. April 2016

Noch vor drei jahrzehnten war es üblich, dass kleine Kinder, die noch nicht richtig laufen konnten,  sehr viel Zeit des Tages in einem Laufgitter verbracht haben. Ein Baby oder Kleinkind zu seiner eigenen Sicherheit und zur Beschäftigung in ein Laufgitter zu setzen, war damals Usus und wurde von niemandem angezweifelt. Doch ist ein Laufgitter noch zeitgemäss? Sollte ein Kind nicht „uneingeschränkt“ seine Welt erkunden dürfen!

Ein Laufgitter bedeutet Sicherheit

Geuther Laufgitter Belami

Geuther Laufgitter Belami

Natürlich sollte ein Kind seine Welt erkunden dürfen – allerdings darf die Sicherheit dabei niemals ausser Acht gelassen werden. Eltern können ihre Augen nicht immer überall haben. Manchmal genügt ein kleiner Moment der Ablenkung, es klingelt an der Tür, die Putzmittel stehen für das Kleinkind greifbar – und schon bahnt sich ein Unglück ein. Solche Situationen gilt es auf jeden Fall zu vermeiden.
Ein Baby sollte natürlich nicht ständig in einem Laufgitter sitzen, wo es auf sich allein gestellt ist. Um es allerdings in Sicherheit zu wissen, wenn Situationen wie oben genannt auftreten,  bietet sich ein Laufgitter an. Das Kleinkind kann sich darin mit seinen Spielsachen beschäftigen, und es kann nichts passieren.
Deshalb ist ein Laufgitter nicht eine Frage der Erziehung oder der Mode, sondern es dient ganz einfach dem Wohl des Kindes. Parken Sie Ihr Kind aber nicht stundenlang im Laufgitter, sondern beschäftigen Sie sich immer wieder mit Ihrem Nachwuchs, nur so kann es sich gut entwickeln.

Wie sollte ein Laufgitter beschaffen sein?

Geuther Laufgitter Lucilee

Geuther Laufgitter Lucilee

Wir empfehlen Ihnen, sich vor dem Kauf eines Laufgitters über die Handhabung genau zu informieren. Es kommt auch darauf an, ob Sie oft verreisen und das Laufgitter vielleicht gleich als Kinderbettersatz für unterwegs dienen soll.  Sollte dies der Fall sein, dann muss sich das Laufgitter möglichst klein machen können, es darf auch nicht zu schwer sein, so wie das Geuther Laufgitter „Licilee“(Foto rechts).
Unsere Empfehlung: schauen Sie sich die Laufgitter von Geuther® an. Das deutsche Unternehmen produziert größere, wie auch kleinere Laufgitter, die Sie selbstverständlich in unserem Sortiment finden. Beim Kauf sollten Sie ausserdem darauf achten, dass das Laufgitter über Rollen verfügt, damit es innerhalb der Wohnung flexibel verschoben werden kann.
Besonders empfehlenswert sind Modelle mit einem Laufgitterbettchen, denn diese Modelle können auch schon für Säuglinge genutzt werden. Ein schlafender Säugling ist dort viel sicherer aufgehoben, als auf dem Sofa, wenn er in einem Raum einmal kurz alleine gelassen werden muss.  Laufgitterbettchen können übrigens für die einzelnen Modelle auch nachträglich gekauft werden.

Praktische Absperrgitter für Treppenaufgänge oder Eingangstüren zu Räumlichkeiten produziert der Hersteller Geuther® selbstverständlich auch, und das in unterschiedlichen Breiten, sodass von der kleinen, schmalen Küchentür bis hin zu einem großen Treppenaufgang Sicherheit für das Kind gewährleistet ist.

Absperrgitter – ein Muss für Gefahrenstellen

Neben den Laufgittern sind Absperrgitter wichtig für die Sicherheit eines kleinen Kindes im Haus. Dabei kommt es natürlich immer darauf an, wie die räumlichen Gegebenheiten in Ihrem Zuhause beschaffen sind. So kann es ratsam sein, ein Absperrgitter beispielsweise an der Küchentür zu montieren. Wenn dort Töpfe mit heißem Inhalt auf dem Herd stehen, kann das für ein kleines Kind sehr gefährlich werden, denn die Neugier der Kleinen kennt manchmal keine Grenzen. Für solche Zwecke gibt es auch spezielle Herdschutzgitter, allerdings sind diese aufgrund der unkomfortablen Handhabung wieder etwas ins Hintertreffen geraten.
Wichtig sind Absperrgitter aber vor allem an Treppenstufen. Kleine Kinder lernen ständig hinzu und können plötzlich Dinge, die Sie vielleicht noch nicht vermutet hätten.  Auch das Öffnen der Kinderzimmertür nach dem Mittagsschläfchen gelingt irgendwann von alleine. Dann ist es bis zur Treppe, die nach unten zu Mama und Papa führt, nicht mehr weit. Wie schnell kann es passieren, dass das Kind dann die Treppe hinunterstürzt und sich schlimm verletzt. Dazu sollten Sie es niemals kommen lassen.
Auch hier empfehlen wir die Absperrgitter von Geuther, welche sich seit Jahren bewährt haben. Sie sind nicht nur einfach zu montieren, sondern ebenso einfach zu handhaben. Was nutzt Ihnen ein Absperrgitter, welches nicht nur Ihr Kind, sondern auch Sie „aussperrt“, weil sich der Öffnungsmechanismus verhakt hat oder sehr fummelig zu bedienen ist?

Sorgen Sie also rechtzeitig vor und bieten Ihrem Kind die bestmögliche Sicherheit im Haus, Absperrgitter und Laufgitter sind also niemals aus der Mode!

This article has 2 comments

  1. Pingback: Vor- und Nachteile von Laufgittern?

  2. Ich bin der Ansicht, dass man einem Kind seine Umgebung zeigen und erklären sollte. Das klappt auch bei den kleinsten.

    Wie gesagt, wir haben im Wohnzimmer auch einen Arbeitsbereich mit zwei Schreibtischen, PC, Laptop, Drucker, Telefon, Kabeln und allem möglichen Büro-Zubehör und es ist kein Problem – bei keinem unserer drei Kinder!

    Wenn man einfach nur ein Gitter um alles herum macht, dann hat man das gleiche Problem irgendwann später, wenn man der Meinung ist, dass die Kinder JETZT alt genug wären.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.