Den Platz unter dem Bett sinnvoll nutzen

Posted By on 20. April 2018

Paidi Eike 1/2 Bettkästen

Paidi Eike 1/2 Bettkästen

In einem Kinderzimmer muss nicht nur einiges an Möbeln, sondern auch eine Menge an Spielzeug und Kleinkram einen passenden Platz finden. Je nachdem, welche Grösse das Zimmer des Sprösslings hat, kann dieses mit mehr oder weniger Möbeln ausgestattet werden. Gerade, wenn das Kinderzimmer eher klein ist, kommt man schnell an seine Grenzen, um wirklich Platz für alle Dinge zu haben, ohne dass das Kind allzu sehr eingeengt wird. Man glaubt gar nicht, was sich im Laufe der Zeit gerade an Spielzeug so alles ansammelt. Alles will irgendwie verstaut sein und das Kind braucht auch noch genügend Platz zum Spielen.

Ein geeigneter und oftmals vernachlässigter Platz zum Verstauen verschiedenster Dinge ist der Platz unter dem Bett. Ein Jugendbett in der Standardausführung besitzt Abmessungen von etwa 100cm x 200cm. Die Liegefläche des Bettes befindet sich in etwa 20cm Höhe und der Platz darunter ist leer. Warum also diesen Platz nicht sinnvoll nutzen?

Bettkästen und Unterschiebebetten auf Rollen

Paidi Fiona Jugendbett mit zwei 1/2 Bettkäste

Paidi Fiona Jugendbett mit zwei 1/2 Bettkästen

Um den Platz unter dem Bett sinnvoll zu nutzen, gibt es Bettkästen und Unterschiebebetten, welche mittels Laufrollen bequem unter das Bett geschoben werden. Bettkästen gibt es dabei in 3 Ausführungen: den 1/2 Bettkasten, den 3/4 Bettkasten sowie den 1/1 Bettkasten.
Je nach Bedarf lassen sich so beispielsweise zwei der 1/2 Bettkästen nebeneinander unter dem Bett verstauen (Abb. rechts). Natürlich kann auch nur ein 1/2 Bettkasten platziert werden, aber mit 2 Stück nutzt man den Platz unter dem Bett optimal.
Ein 3/4 Bettkasten bietet sich an, wenn neben dem Jugendbett ein kleiner Nachttisch seinen Platz hat. Auch unter dem Etagenbett mit Leiter ist ein 3/4 Bettkasten sinnvoll, weil aufgrund der Leiter ein 1/1 Bettkasten nicht hervorgezogen werden könnte. Der 3/4 breite Bettkasten kann aber bequem unter das Bett geschoben werden und ebenso bequem wieder hervorgezogen werden, ohne dass die Leiter oder der Nachttisch stören.

Einen Bettkasten, welcher die ganze Breite des Bettes einnimmt, nennt man auch Unterschiebebett. Denn mit der passenden Matratze ausgestattet, kann dieser Bettkasten als praktisches Gästebett Verwendung finden. So hat man immer eine Schlafmöglichkeit parat, falls sich ein Übernachtungsgast ankündigt. Natürlich können in einem 1/1 Bettkasten auch Spielzeug oder das Bettzeug verstaut werden – ein 1/1 Bettkasten bietet die meisten Nutzungsmöglichkeiten.

Allerdings sind zwei 1/2 Bettkästen nebeneinander platziert für das Kind einfacher zu handhaben. Die 1/2 Bettkästen mit halber Bettbreite helfen dem Kind dabei, den besseren Überblick zu behalten, auch das Handling ist einfacher.

Bettkästen, Rollboxen und Unterschieberegale für Hoch-, Etagen- und Kojenbetten

Paidi Fiona Kojenbett mit Unterschieberegal und Rollboxen

Paidi Fiona Kojenbett mit Unterschieberegal und Rollboxen

Bettkästen verfügen, neben variabler Breite, über eine nutzbare Höhe von etwa 14 cm. Inklusive Rollen ergibt das eine Gesamthöhe von etwa 18cm. Für höhere Bettkästen reicht die Höhe unter dem Standardbett leider nicht aus.
Clever sind daher sogenannte Kojenbetten, welche über ein erweitertes Platzangebot unter dem Bett verfügen. 45cm verfügbare Höhe unter dem Kojenbett ermöglichen den Einsatz von sogenannten Rollboxen, welche mit einer durchschnittlichen Höhe von etwa 40cm auch Stauraum für etwas grössere und höhere Dinge bieten. Doch auch ein oder mehrere Unterschieberegale sorgen unter dem Kojenbett für zusätzlichen Stauraum (Abb. links).

Das Hochbett als Platzsparer in jeder Hinsicht

Den allermeisten Platz unter dem Bett bietet ein Hochbett. Wenn sich Ihr Kind ein Hochbett wünscht, dann verbinden Sie das Schöne für das Kind mit dem Nützlichen an zusätzlichem Stauraum, welcher unter einem Hochbett zur Genüge zur Verfügung steht.
Für ein Hochbett, welches als Etagenbett genutzt wird, bieten sich bereits genannte 1/2 oder 3/4 Bettkästen an. Unter einem „echten“ Hochbett hat man aber die Möglichkeit, halbhohe Schränke oder Regale zu platzieren. Darin können eine Menge an Dingen, für welche der Platz sonst zu knapp ist, direkt unter dem Bett verstaut werden.
So bietet ein hohes Hochbett mit einer Höhe von etwa 185cm eine nutzbare Höhe unter dem Bett von etwa 140 cm. Genug Platz, um auf diesem zusätzlichen Raum z.B. einen Schreibtisch aufzustellen oder eine tolle Lümmelecke einzurichten (Abb unten rechts).

 

Flexa Hochbett mit optimal genutzem RaumangebotSie sehen, dass man den Platz unter jedem Bett irgendwie sinnvoll nutzen kann. Deshalb ist es überaus wichtig, schon bei der Planung der Kinderzimmereinrichtung auch die Aspekte der Raumnutzung einzubeziehen.
Paidi und Flexa, als grosse Möbelhersteller, bieten die Möglichkeit, diverse Einzelbetten mit entsprechenden Erweiterungen in ein Hochbett zu verwandeln. So sind Sie vollkommen flexibel und können auf Wünsche des Kindes besser reagieren.
Schauen Sie sich in unserem breiten Sortiment an verschiedenen Betten, Bettkästen, Unterschieberegalen und weiteren Ausstattungen für’s Kinderzimmer um und lassen sich inspirieren (hier gehts zu den Kindermöbeln).
Wenn Sie nicht weit von Bern entfernt wohnen, dann kommen Sie doch einfach bei uns im grossen Shop für Babyausstattung Babycenterschweiz in Urtenen Schönbühl (bei Bern) vorbei! Holen Sie sich in unserer grossen Möbelausstellung Anregungen und lassen sich fachkundig beraten.
Doch auch, wenn Sie weiter entfernt wohnen, lohnt sich ein Besuch bei uns im Babycenter. Freundliche und fachkundige Beratung, eine riesige Auswahl an Baby- und Kinderartikeln auf 3 Etagen und unsere günstigen Preise machen sich auf jeden Fall für Sie bezahlt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.