Vorgestellt: TUKI Lernturm

1
150
TUKI Lernturm

Kinder lernen durch Beobachten und Zuschauen, aber natürlich auch durch Nachahmen. Wir Eltern wissen nur allzu gut, dass die Kleinen immer und ständig um einen herumwuseln und natürlich mitmachen bzw. helfen wollen. So lieben es kleine Kinder über alles, uns Eltern in der Küche zu helfen. Doch da gibt es ein Problem, denn die Kücheneinrichtung ist nun mal für Erwachsene gemacht und nicht für Kinder – die Arbeitsplatte ist einfach zu hoch.
Das Kind einfach auf einen Küchenstuhl zu stellen, war früher oftmals üblich, ist aber gefährlich, da das Kind schnell herunterfallen kann. Solch ein Risiko muss man nicht mehr eingehen, denn zum Glück gibt es den Lernturm, auch Learning Tower oder Stehhochstuhl genannt.
Mit einem Lernturm kommen Kinder sozusagen auf Augenhöhe mit den Erwachsenen und haben so die Möglichkeit, genauer zu beobachten und sogar mitzuhelfen.
Im Internet gibt es verschiedene Angebote, sogar Anleitungen, um solch einen Lernturm selbst zu bauen. Wer handwerklich geschickt ist und die Zeit investieren kann, wird dabei sicher Spass haben – aber es geht auch einfacher! Denn ab sofort führen wir einen stabilen, funktionalen und optisch überaus schicken Lernturm in unserem Sortiment – den TUKI Lernturm. Diesen Lernturm TUKI möchte ich Ihnen hier in diesem Beitrag gerne näher vorstellen.

Was ist der TUKI Lernturm?

TUKI Lernturm Whitewash
TUKI Lernturm in Whitewash

Der TUKI Lernturm ist ein etwa 90cm hoher Steh-Hochstuhl, in welchem das Kind wie von einem Geländer umgeben in Augenhöhe mit den Erwachsenen am Familienleben teilnehmen kann. Anders als in einem Hochstuhl sitzt das Kind nicht im Lernturm, sondern es steht auf seinen Beinen und kann dabei richtig agieren. Die Trittfläche kann mehrfach verstellt werden, sodass TUKI von Kindern unterschiedlicher Grösse genutzt werden kann. Das empfohlene Einstiegsalter der Nutzung liegt bei 18 Monaten. In diesem Alter befindet sich die Trittplatte in der obersten Position und das und wird von einem Erwachsenen hineingehoben. Mit zunehmendem Wachstum des Kindes wird die Trittplatte in eine niedrigere Position positioniert und dem Kind wird dabei ermöglicht, den Lernturm slebständig zu besteigen. Dafür ist eine Trittsprosse vorhanden, sodass ein gefahrloses Besteigen gewährleistet ist.

Tuki Lernturm
Detailansicht

Der Tuki Lernturm ist äusserst stabil, denn er wird aus Buchenholz gefertigt. Die Oberflächen sind hochwertig verarbeitet und alles ist abgerundet, sodass keine scharfen Ecken oder Kanten zu finden sind.
Bei der Herstellung findet ausschliesslich Buchenholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft Verwendung – TUKI sorgt also auch für Nachhaltigkeit. Der TUKI Lernturm wurde dabei von einem Schweizer Erfinderteam rund um den renommierten Designer Stefan Westmeyer, Dominik Ill und Simon Thut entworfen. Gefertigt wird dieser stylische Helfer in einer mit dem PEFC-Label für nachhaltigen Holzanbau zertifizierten Fertigungsstätte in Frankreich.

TUKI Lernturm nicht nur für die Küche

Im TUKI Lernturm kann das Kind aktiv bei verschiedenen Tätigkeiten in der Küche helfen, zum Beispiel beim Kuchen oder Plätzchen backen. Doch TUKI ist nicht nur für die Küche geeignet, sondern er hilft dem Kind zum Beispiel auch im Badezimer beim Waschen. Im TUKi Lernturm stehend kann das Kind das grosse Waschbecken erreichen und selbständig den Wasserhahn bedienen. Kinder ab 3 Jahren sind dazu durchaus in der Lage, sodass die Körperpflege schon ganz alleine durchgeführt werden kann. Doch auch im Kinderzimer kann TUKI ein praktischer Helfer sein, um z.B.das oberste Fach im Kleiderschrank zu erreichen.
Dank Gleitern an den Füssen ist TUKI flexibel aufstellbar und auf glatten Böden für Erwachsene leicht zu verschieben. Aufgrund seiner „luftigen Konstruktion“ ist der Lernturm mit etwa 9,6 kg auch nicht sehr schwer, sodass der Transport für Erwachsene keinen Kraftakt darstellt.

Wie sicher ist der TUKI Lernturm?

TUKI Lernturm
sichere und stabile Konstruktion

Nun werden einige Eltern vielleicht fragen, wo die Sicherheit für das Kind bleibt? In punkto Sicherheit ist der TUKI Lernturm natürlich in seiner Nutzung absolut sicher, denn das Kind kann nicht herausfallen. Das oberste Rundum-Geländer dient dem Kind nicht nur als Herunterfallschutz, sondern auch als Festhalte-Möglichkeit. Dieses Geländer sollte sich dabei etwa auf Brusthöhe befinden, sodass das Kund nicht oben überkippen kann und frei agieren kann. Deshalb ist es wichtig, die Trittplatte exakt auf die Grösse des Kindes einzustellen. Doch bei all der Sicherheit bei der Nutzung des TUKI-Lernturmes selbst ist doch einiges zu beachten. Kinder sind neugierig und an allem interessiert. So wird schnell nach einer Möglichkeit gesucht, etwas aus gutem Grund für das Kind unerreichbares zu erreichen. TUKI wäre da doch eine gute Möglichkeit dafür, zum Beispiel an den Messerblock auf der Arbeitsfläche zu gelangen oder um zu schaun, was auf dem Herd so vor sich hin köchelt. Obwohl für kleine Kinder der TUKI Lernturm zu schwer ist, um ihn zu bewegen, so können ältere Kinder ihn durchaus auf glattem Untergrund verschieben. Deshalb ist es überaus wichtig für Eltern oder Aufsichtspersonen darauf zu achten, dass der TUKI niemals für solche Aktionen „missbraucht“ werden kann.</p<

Fazit:

Der TUKI Lernturm ist ein überaus praktisches Möbelstück, welches das Kind gefahrlos in Augenhöhe mit den Erwachsenen bringt. Dank seiner Höhenverstellbarkeit können nun Kleinkinder von etwa 1,5 Jahren bis 4 Jahren auf Augenhöhe mit den Grossen am täglichen Familienleben teilnehmen. Der stabile Lernturm erleichtert es uns Eltern, das Kind oder die Kinder gefahrlos Tätigkeiten ausführen zu lassen, was sonst nicht gefahrlos möglich wäre. Deshalb kann ich Ihnen den TUKI Lernturm wärmstens empfehlen, wenn Sie Eltern eines oder mehrerer Kinder im Alter zwischen 1 und 4 Jahren haben. Bei uns im grossen Babyshop Babycenterschweiz führen wir den TUKI Lernturm in der Farbe „Whitewash“ (Buche weiss lasiert) zum günstigen Preis von 279 Franken*. Auch online können Sie den TUKI bei uns erwerben, hier geht`s zum Angebot.

*Stand August 2020

1 KOMMENTAR

  1. Hallo, ich bin ein großer Fan von Lerntürmen. Unsere Kleine ist fast jeden Tag darin. Sie „hilft“ in der Küche mit uns ist ganz aufmerksam, was so gekocht wird. Außerdem haben wir festgestellt, dass das Essen sehr viel eher gegessen wird, wenn sie gesehen hat, wie es gemacht wurde bzw. mitgeholfen hat.

    Grüße
    Anne

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte gib hier Deinen Kommentar ein
Bitte trage hier Deinen Namen ein