Babyschlafsäcke für zufriedene Babys

0
221
Babyschlafsäcke

Ein erholsamer Schlaf ist nicht nur für uns Erwachsene wichtig, sondern auch für Babys. Er ist die Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung. Neben einem geeigneten Baby- oder Kinderbett mit der richtigen Kinderbettmatratze spielt auch die textile Ausstattung im Bett eine grosse Rolle.
Als frisch gebackene Eltern meint man es manchmal zu gut, indem man das Kind in dicke Decken hüllt, mit Nestchen umgibt, damit es ja nicht friert. Doch ein zuviel an Hüllen ist oftmals nicht gut – ja sogar gefährlich! Es kann sich ein Wärmestau bilden, welcher unter Umständigen zum Atemstillstand führen kann.

Ein Babyschlafsack ist die perfekte Grundlage, um dem Kind einen ruhigen Schlaf in angenehmen Klima zu schenken. Ein Babyschlafsack bietet viele Vorteile. Worauf Sie beim Kauf einen Schlafsackes für Ihren kleinen Spatz achten sollten, dass möchte ich Ihnen hier in diesem kleinen Ratgeber gerne erläutern.

Warum ein Babyschlafsack?

Ein Babyschlafsack schenkt Ihrem Kind Wärme, Geborgenheit und Sicherheit. Er umhüllt das Kind und schafft aber auch eine gewisse räumliche Enge, welche ein Baby ja aus dem Mutterleib kennt. Doch er lässt dem Kind genügend Raum, um seine Arme und Beinchen zu bewegen.

Im Gegensatz zu einer Decke kann ein Babyschlafsack nicht verrutschen. Alles bleibt gut verpackt und das Kind liegt nicht freigestrampelt in seinem Bettchen. Er kann nicht über den Kopf gezogen werden und die Atmung des Kindes behindern. So ist auch der Sicherheitsaspekt ein sehr wichtiger Punkt, welcher den Einsatz eines Babyschlafsackes favorisiert.

Ein Babyschlafsack erfüllt drei wesentliche Kriterien:

  1. er schützt vor einem Wärmestau
  2. er schützt vor dem Ersticken
  3. er sorgt für ein angenehmes Schlafklima

Was müssen Sie beim Kauf eines Babyschlafsackes beachten?

Träumeland Babyschlafsack Liebmich mit Innenschlafsack
Träumeland Babyschlafsack Liebmich mit Innenschlafsack

Je nach Zimmertemperatur und Jahreszeit sollte der Schlafsack entsprechend ausgestattet sein, damit sich das Kind darin richtig wohl fühlt. So gibt es Schlafsäcke für warme Tage und Nächte, für die Übergangszeit und für kühle Temperaturen im Winter. Deshalb sollten Sie den Schlafsack immer entsprechend der Jahreszeit und der Zimmertemperatur wählen, damit das Kind nicht friert oder schwitzt.
Für die Sommerzeit bieten sich leichte Babyschlafsäcke ohne Ärmel an. Das Baby trägt dabei ein Hemdchen und den Schlafsack sozusagen als warm haltende Aussenhülle für den Körper und die Beinchen. Für die kalte Jahrezeit eignen sich gefütterte Babyschlafsäcke mit langen Ärmeln.
Sehr beliebt sind dabei Babyschlafsäcke, welche variabel auch für die Übergangszeit genutzt werden können. Solche Kombischlafsäcke besitzen einen erweiterten Innenschlafsack, welcher je nach Temperatur Verwendung findet oder einfach weggelassen wird. Solch ein Kombischlafsack ist der neue Träumeland Schlafsack „Liebmich“ (Abb. links), welchen es bei uns in verschiedenen Grössen und Mustern gibt.

Wichtig bei der Wahl des richtigen Babyschlafsackes ist die Handhabung. Der Schlafsack sollte sich einfach und möglichst weit öffnen lassen, um das An- und Ausziehen und das Wickeln des Kindes wesentlich zu erleichtern. Ideal als Verschluss des unteren Bereiches ist ein Rundum-Reissverschluss. Zum Verschliessen der Träger bei Schlafsäcken ohne Ärmel sind Druckknöpfe im Schulterbereich perfekt.

Das Material von Babyschlafsäcken muss zum einen weich und kuschelig sein, aber auch perfekte Klimaeigenschaften bieten. Ideal sind Baumwollfasern oder Hightech-Fasern, wie Tencel®. Als Futter eignen sich hochwertige Polyesterfasern oder eine Daunenfüllung, wie sie auch bei vielen Oberbetten zum Einsatz kommen. Dabei versteht es sich von selbst, dass Schadstoffe jeder Art in Materialien für Babyschlafsäcke absolut tabu sind. Achten Sie beim Kauf eines Babyschlafsackes also auch unbedingt auf Gütesiegel und das Zertifikat Öko-Tex-Standard 100 – so sind Sie auf der sicheren Seite.
Wenn dann der Schlafsack noch bei 60°C maschinenwaschbar ist und in den Trockner darf, haben Sie den richtigen Schlafsack gefunden.

Die richtige Grösse des Babyschlafsackes

Die besten Materialien und die beste Ausstattung für einen Babyschlafsack sind sehr wichtige Aspekte für einen idealen Babyschlafsack. Doch keinesfalls zu vernachlässigen ist die richtige Grösse! Ist ein Babyschlafsack zu gross, dann kann er nicht ausreichend wärmen und das Kind kann sich darin verheddern. In einem zu kleinen Schlafsack fühlt sich das Kind eingeengt und in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Doch wie ermittelt man die richtigte Grösse für den Babyschlafsack?
Das ist gar nicht so schwierig: Sie messen die Körperlänge Ihres kleinen Schatzes, ziehen davon die Länge des Kopfes ab und rechnen dann 10 Zentimeter hinzu. Als Ergebnis erhalten Sie beispielsweise den Wert „70“. Dieser Wert entspricht dann der Grössenangabe des Herstellers 70(cm), welcher in aller Regel Babys mit einem Alter zwischen 3 und 10 Monaten passt. Ein Schlafsack mit der Grösse 50/56 ist für neugeborene Babys und Babys mit einem Alter bis ca. 3 Monate geeignet.
Wie gesagt, ein Babyschlafsack muss dem Baby passen, um seine positiven Eigenschaften optimal zu nutzen.
Die angegebene Grössenangabe des Herstellers entspricht als nicht der Körpergrösse des Kindes, sondern errechnet sich nach oben genannter Formel. Messen und rechnen Sie also ein wenig, damit alles passt. Wählen Sie im Zweifel und bei Zwischengrössen das nächstgrössere Modell. Verwenden Sie den Schlafsack allerdings nicht, wenn sich das Kind darin drehen kann, denn dann könnte es zu gefährlichen Situationen kommen.

Als kleine Hilfe habe ich Ihnen hier eine Tabelle zusammengestellt:

Entwicklungsstand des Kindes passende Grösse
ab der Geburt bis 3 Monate 56 cm
4 – 6 Monate 70 cm
ab 6 bis ca. 18 Monate 90 cm
ab 12. Monat bis etwa zum 36. Monat 110 cm
3 – 6 Jahre 130 cm
6 – 10 Jahre 150 cm

Weitere Komfortmerkmale eines Babyschlafsackes

Zewi bébé-jou Babyschlafsack mit Schnallensystem
Zewi bébé-jou Babyschlafsack mit Schnallensystem

Jeder Hersteller für Babyschlafsäcke stattet seine Produkte mit verschiedenen Verschlusstechniken aus. Wie ich bereits erwähnte, ist es am allerbesten, wenn sich der Schlafsack unten komplett öffnen lässt. Das erleichtert vor allem den Wechsel der Windel, ohne das Kind mühsam aus dem Schlafsack „pellen“ zu müssen. Ideal ist ein Rundumreissverschluss, welcher den Schlafsack wieder richtig verschliesst. Kommen Druckknöpfe zum Einsatz, dann kann es passieren, dass das Kind diese beim Strampeln öffnet.
Der Schweizer Hersteller Zewi bébé jou bietet Babyschlafsäcke an, welche mittels Bindebändchen oder Schnallen zusätzlich am Babybettchen befestigt werden können. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit und hält das Kind in einer idealen Liegeposition auf dem Rücken. Der ZEWI bébé-jou Schlafsack mit Schnallensystem (Abb. links) ist solch ein Schlafsack.

Der bereits erwähnte TRÄUMELAND Schlafsack „Liebmich“ besitzt nicht nur einen zusätzlichen Innenschlafsack, sondern auch die Möglichkeit, diesen in der Länge zu verstellen.
Somit verlängert sich sein Einsatz um weitere Monate. Weiterhin sind bei diesem Modell die zusätzlichen Belüftungssschlitze zu erwähnen, welche per Reissverschluss je nach Aussentemperatur geöffnet oder verschlossen werden können.

Der TOG Wert bei Babyschlafsäcken

Seit einiger Zeit setzen immer mehr Hersteller von Babyschlafsäcken auf das sogenannte TOG-System. „Tog“ ist dabei eine Masseinheit, welche den Wärmewiderstand von Textilien kennzeichnet und letztendlich darüber Auskunft gibt, wie warm ein Schlafsack das Baby hält. Je größer der TOG-Wert, desto wärmer ist der Schlafsack.
Anhand folgender Übersicht können Sie den Zusammenhang zwischen dem Tog Wert und den Eigenschaften des Babyschlafsackes sehen:

Tog-Einheit Eigenschaften des Schlafsackes empfohlene Umgebungstemperaturen
0.5 Tog aus zweilagigem Stoff, aber komplett ungefüttert über 24 Grad
1.0 Tog leicht gefüttert und ohne Ärmel 18-24 Grad
2.5 Tog wattiert aber ohne Ärmel 15-21 Grad
3.5 Tog warm wattiert mit langen Ärmeln unter 18 Grad

Weitere Informationen zu Babyschlafsäcken

Wie Sie sehen, gibt es viele Gründe, auf einen Babyschlafsack zu setzen. Gerade in den ersten Lebensmonaten eines Kindes sollten Sie auf dicke Bettdecken verzichten, welche schnell zu einer Überhitzung des Kindes führen können. Gerade, wenn noch zusätzliche textile Bettausstattungen, wie Nestchen oder Kopfschutz, Verwendung finden, sind dicke Bettdecken absolut nicht zu empfehlen. Wählen Sie den Babyschlafsack in der jeweiligen Grösse Ihres Kindes und immer entsprechend der Umgebungstemperatur. Schläft das Baby in einem beheizten Raum um die 20°C, dann wird kein dicker Winterschlafsack benötigt, nur weil draussen minus 10 °C herrschen. Ein dicker warm wattierter Winterschlafsack ist auch dann vollkommen ausreichend, wenn die Zimmertemperatur bei 16°C liegt. Eine zusätzliche Bettdecke ist also nicht notwendig.

Ob ein Baby friert, erkennen Sie zumeist an einem unruhigen Schlaf und an bläulichen Lippen. Schläft das Kind unruhig und ist im Nacken sehr heiss, dann deutet das darauf hin, dass es dem Kind zu warm ist. Stimmen Sie Raumtemperatur und die Beschaffenheiten des Babyschlafsackes aufeinander ab.

Fazit

Ein Babyschlafsack empfielt sich einfach für jedes Baby und Kleinkind. Ob ein Schlafsack für grössere Kinder zum Einsatz kommt, liegt im Ermessen des Kindes. Auch Kinder mit 3 oder 4 Jahren lieben es, in einem Schlafsack zu schlafen. Für Kinder in einem Alter zwischen 0 und 24 Monaten ist ein Schlafsack immer die beste Wahl!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here