Spielbetten – die Vorzüge dieser Multifunktionsbetten

Posted By on 26. Oktober 2015

Spielbett Fleximo von Paidi

Spielbett Fleximo von Paidi®

Kinder hören Spielbett und denken sofort an Abenteuer und Spielfreude. Wenn Eltern sich dagegen mit dem Thema Spielbett auseinandersetzen, rücken erst einmal die praktischen Aspekte in den Vordergrund. Obwohl es beim Thema Spielbett auch einige wichtige Punkte zu bedenken gibt, sind in den meisten Fällen am Ende Kinder und Eltern gleichermaßen begeistert. Vorausgesetzt, es wurde ein Spielbett gekauft, das allen Anforderungen gerecht wird.

Was ist beim Kauf eines Spielbettes beachtet werden?

Ein Spielbett muss in erster Linie eins sein: sicher! Am besten sind Eltern damit beraten, beim Spielbetten Kauf auf bewährte Markenhersteller wie Flexa oder Paidi zurückzugreifen. Die Spielbetten dieser Hersteller sind nicht nur sicherheitsgeprüft, sondern auch schadstoffarm, bzw. sogar frei von Schadstoffen.

Ein Spielbett muss stabil sein. Bitte denken Sie beim Spielbetten Kauf daran, dass Ihr kleiner Pirat das Schiff vielleicht auch mal mit ein paar Freunden entert oder dass sich Ihre Prinzessin gerne mal von Freundinnen im Spielbetten-Schloss huldigen lässt. Das Spielbett muss ab und zu also ganz schön was aushalten können. Auch in dieser Hinsicht greift man am besten auf bewährte Markenqualität zurück.
Ein Spielbett, das mitwachsen kann bzw. sich an wandelnde Interessen des Kindes mit Erweiterungsmöglichkeiten anpassen kann, wird lange Jahre der absolute Mittelpunkt im Kinderzimmer bleiben. Da Spielbetten mitunter etwas höher im Anschaffungspreis liegen, als herkömmliche Kinderbetten, lohnt es sich auf jeden Fall, auf erweiterungsfähige und wandelbare Modelle zu achten.

Ein Spielbett hat viele Vorteile

Hauptvorteil eines Spielbettes: Schlafen und Spielen auf kleinem Raum.

Üblicherweise sind Spielbetten auf zwei Etagen ausgerichtet. Der Aufbau orientiert sich am Hochbett bzw. Etagenbett. Oben wird geschlafen, unten und seitlich wird gespielt, wobei der obere Bereich durch diverse Erweiterungen ebenfalls als Spielfläche genutzt werden kann. Dieses System ist bei fast allen Spielbetten gleich. Durch die Kombination von Schlafen und Spielen auf mehreren Etagen wird insgesamt Stellfläche im Kinderzimmer gespart. Das kommt insbesondere der Einrichtungsplanung von kleineren Kinderzimmern zugute. Einen deutlichen Vorteil haben Spielbetten für Geschwisterkinder, die sich ein Zimmer teilen. Durch die vielfältigen Ausstattungsmerkmale kann jedes Kind seinen eigenen Bereich abgrenzen und findet bei Bedarf auch einen Rückzugsort.

Mitwachsende Spielbetten durch Erweiterungsmöglichkeiten

Moderne Spielbetten haben einiges zu bieten: Rutsche, Kletterwand, Kuschelhöhle oder gar eine Schaukel – was soll es sein? Ideal sind Spielbetten, die zunächst in der Grundausstattung bestehen und beim Kauf entsprechend konfiguriert werden können. Bei der Erstausstattung können sich Eltern an den aktuellen alters- und entwicklungsgemäßen Bedürfnissen des Kindes orientieren und müssen noch nicht in die Zukunft denken. Eine Schaukel oder gar eine Kletterwand macht erst Sinn, wenn das Kind diese Elemente auch gefahrlos nutzen kann. Wenn es dann soweit ist, können erweiterungsfähige Spielbetten immer wieder mit neuen Überraschungen für das Kind ausgestattet werden. Langfristig gesehen spart das sogar Kosten, da die Grundinvestition des Bettes als Basis bestehen bleibt.

Für welches Alter sind Spielbetten geeignet

Ein Kinderbett sollte immer an das Alter eines Kindes angepasst sein. Ein Spielbett kommt dann infrage, wenn das Kind ohne Hilfe tags uns nachts sicher in die obere Etage klettern kann, damit keine Unfälle passieren. Je nach Entwicklungsstand des Kindes sind Spielbetten ab dem vierten Lebensjahr zu empfehlen. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Ob das nun der integrierte Schreibtisch ist oder ob mittels Vorhang und entsprechender Erweiterung ein zweites Kuschelareal eingerichtet wird – auch Jugendliche haben für eine gewisse Multifunktionalität ihrer Schlafstätte Verwendung.

Spielbetten am besten vom Markenhersteller

Ein empfehlenswertes Beispiel für Spielbettenhersteller ist Paidi mit seiner bewährten Qualität in Bezug auf Material, Sicherheit und Verarbeitung. Paidi Spielbetten lassen sich optimal in die Kinderzimmerprogramme dieser Marke integrieren und erfüllen die oben genannten Anforderungen in jeder Hinsicht. Sie sind sicher, stabil, verfügen über diverse Erweiterungsmöglichkeiten und wachsen bis ins Teenageralter einfach mit.
Später können Elemente entfernt werden und das Spielbett einfach zum Jugendbett umfunktioniert werden, ohne dass neue Kosten entstehen.

Interessiert? Hier gehts zu den Spielbetten von Paidi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.