Hautfreundliche Bettwäsche und Decken

Posted By on 8. März 2016

Bei vielen Kindern, die mit Allergien zu kämpfen haben, wird nachträglich festgestellt, dass sie keine Chance hatten, Immunität gegen allergene Stoffe aufzubauen. Es ist natürlich absolut bemerkenswert, wenn eine Mutter strikt auf Hygiene achtet. Im Grunde ist das auch notwendig. Babys sind empfindlich und das Immunsystem muss sich erst aufbauen.
Zu viel Hygiene allerdings schadet einem Kind. Wenn es niemals mit Bakterien und Keimen in Berührung kommt, kann das Immunsystem sich nicht auf sie einstellen. Aus diesem Grund sollte man zwar auf Reinlichkeit im Haushalt achten, aber es damit auf keinen Fall übertreiben.
So ist es für das Kind nicht zuträglich, ständig alles zu desinfizieren, bevor das Kind damit spielen darf.

Hautfreundliche Materialien für Bettwäsche und Decken sind wichtig

Zewi bebe-jou Bettwäsche

ZEWI bébé-jou Bettwäsche

Bettwäsche, Decken und Kissen müssen nicht mit Desinfektionsspray eingesprüht werden, um 100% „sauber“ zu sein. Sie sollten aber zwei Sets Bettdecken und Kissen besitzen. Diese sollten zudem aus Baumwollmaterialien bestehen, um sie auch einmal bei 90°C waschen zu können, wenn nötig.
Es genügt aber in aller Regel, die Decken und Kissen ab und an schon bei 60 Grad zu waschen. In Bettdecken aus Baumwolle schwitzt das Kind auch nicht so stark – Baumwolle ist darüber hinaus hautfreundlich.
Gleiches gilt für die Bettwäschegarnituren. Sie sollten unbedingt aus reiner Baumwolle bestehen und keinerlei Kunstfasern enthalten.
Hier geht es nicht um das Waschen auf 60 Grad, sondern auch um die Hautverträglichkeit für das Baby. Mit der Bettwäsche hat das Baby direkten Hautkontakt. Materialien aus Kunstfasern, wie es zum Beispiel bei Microfaser häufig der Fall ist, ist denkbar ungeeignet für ein Baby. Diese Bettwäsche ist zudem nicht kochfest.
Darüber hinaus staut sich in Kunstfaser häufig die Hitze. Bakterien können darin besser überleben. Sehr oft sieht man in Supermärkten und Discountern günstige Angebote für Babybettwäsche. Dagegen ist im Grunde nichts einzuwenden. Allerdings sollten Sie gründlich lesen, aus welchem Material diese Bettwäschesets bestehen: Sobald sie Polyester enthalten, sollten Sie von einem Kauf absehen.
Wichtig ist zudem das Öko-Tex Siegel 100.

In Betten und Bettwäsche sammelt sich so einiges

Ein Babybett sollte bei Bedarf frisch bezogen werden, wenn es verunreinigt wurde. Ist das nicht der Fall, genügt es,  einmal in der Woche das Bett frisch zu beziehen.
Warum die Bettwäsche kochfest sein sollte? Auf Bettwäsche sammelt sich ebenso der Hausstaub wie auf allen anderen Dingen im Haushalt. Insbesondere in Betten sammeln sich aber auch Hautschuppen.
Die Hausstaubmilbe lebt von diesem „Staub“. Sie ist winzig klein und mit blossem Auge nicht erkennbar. Sie ernährt sich von Hautschuppen und ist von daher insbesondere in Betten oder auf anderen Möbeln mit Textilbezug ansässig – zum Beispiel auf Sofagarnituren.
Gegen die Hausstaubmilbe können Sie nichts tun – ausser die Betten regelmässig zu beziehen und die Bettwäsche möglichst auf 60 oder 90 Grad zu waschen. Desinfektionsmittel richten hier leider nichts aus – deshalb bitte keine Chemie anwenden!
Die Hausstaubmilbe ist es übrigens auch, die verantwortlich ist, wenn ein Kind eine Hausstauballergie entwickelt. Wir achten aus diesem Grund strikt darauf, in unserem Shop nur Babybettwäsche anzubieten, die aus hautfreundlichen Materialien besteht und die Wäsche auf 60°Celsius gut verträgt. Empfehlen möchten wir die lustige ZEWI bébé-jou Bettwäsche, welche natürlich sofort lieferbar ist.
Hier geht es zu unserem Bettwäsche-Sortiment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.